Rassismus in oberösterreichischen Medien

Dieser Forschungsbericht fasst die Ergebnisse der Lehrveranstaltungen “PJ Projektmanagement I” und “PJ Projektmanagement II” zusammen, die im Wintersemester 2010/11 und Sommersemester 2011 am Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik an der Johannes Kepler Universität Linz abgehalten wurden.
Laufzeit: 10/2010 – 06/2011

Das Forschungsthema der Lehrveranstaltung lautete für beide Semester “Rassismus in oberösterreichischen Medien”. Rassismus ist in Österreich ein beinahe allgegenwärtiges Phänomen. Egal ob es sich um alltäglichen oder strukturellen Rassismus handelt, eine Zunahme von Vorurteilen und Dis-kriminierungen ist die Folge. Neben dem Feld der Politik kommt den Medien in diesem Zusammenhang eine besondere gesellschaftliche Verantwortung zu. Nicht selten werden durch Medien rassistische Vorurteile gefestigt, andererseits können diese aber auch dazu beitragen, solche abzubauen. Vor allem wenn in den Medien die Konstruktion eines “Ausländer_innenproblems” forciert wird, d. h. Migrant_innen als Ursache von gesellschaftlichen Problemen festgemacht werden, gehen hiermit weitreichende Entwicklungen einher.

Das Forschungsthema behandelte zentrale gesellschaftliche Problemfelder und umfasste mehrere Fragestellungen:

  • Wie wird in den Medien Rassismus dargestellt?
  • In welchen Kontexten wird dieses Problem dargestellt?
  • Wie werden Strukturen und Bedingungen für Rassismus dargestellt?
  • Wie wird das Thema Rassismus im Kontext von Einwanderung, Asyl oder Gesetzgebung abgehandelt?
  • Wie wird Rassismus durch Medienbeiträge verstärkt, wie kann er dadurch abgebaut werden?
  • Welcher sprachliche aber auch symbolische und bildhafte Gebrauch lässt sich im Zusammenhang mit Rassismus auffinden?

Das Thema wurde anhand folgender diskursiver Ereignisse untersucht:

  • Themengruppe 1: Arigona Zogaj: Die Verschärfung der Asylpolitik
  • Themengruppe 2: Yankuba Ceesay: Die Bedingungen der Schubhaft
  • Themengruppe 3: Kopftuchdebatte an Linzer Schulen: Angst vor dem Islam
  • Themengruppe 4: Die “Türkenkonflikte” im Neustadtviertel: Integration auf Stadtteilebene
  • Themengruppe 5: Die “Operation Spring”: Das Bild vom afrikanischen Drogendealer
  • Themengruppe 6: Rassismus und Medien

Als Methoden kamen unter anderem zum Einsatz: Desk Research, qualitative Interviews, Stadtraumbegehungen, Mediendiskursanalysen, vertiefende Materialanalysen, Kodieren, Kategorien und Interpretieren von Sekundärliteratur.

Die Ergebnisse der Lehrveranstaltung wurden im vorliegenden Forschungsbericht zusammengefasst und im Juni 2011 im Wissensturm in Linz präsentiert.

Fullscreen Mode