Herausforderungen für die Stahlstiftung

Die Stahlstiftung, gegründet am Höhepunkt der Stahlkrise im Jahr 1987, bietet als Einrichtung der voestalpine AG MitarbeiterInnen aus den in der Stiftung vertretenen Unternehmen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, aktive Unterstützung bei der Reintegration ins Erwerbsleben. Diese Unterstützung umfasst dabei verschiedenste Aktivitäten wie Berufsorientierungsseminare, ein breit gefächertes Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, individuelles Coaching bei der Jobsuche oder Implacement. Aufgrund der sich laufend ändernden Rahmenbedingungen ergeben sich hierbei immer wieder neue beschäftigungs- und arbeitsmarktbezogene Herausforderungen für die Stahlstiftung. Um auch in Zukunft für diese Herausforderungen gerüstet zu sein, bedarf es einer Überprüfung der bestehenden Aktivitäten und einer Analyse, inwieweit neue beschäftigungs- und arbeitsmarktbezogene Strategien für die Stiftung von Relevanz sind.

Laufzeit: 02/2007 – 09/2007

Auftraggeber: VOEST-ALPINE-Stahlstiftung

Im Zuge von Vorüberlegungen wurde dem Konzept der Employability (Beschäftigungsfähigkeit) eine eventuell zentrale Wichtigkeit in der zukünftigen Ausrichtung der Stahlstiftung zugerechnet. Employability bezeichnet die Fähigkeit einer Person, auf der Grundlage ihrer theoretisch-fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen die eigene Arbeitskraft eigenverantwortlich zu entwickeln, sie geänderten Rahmenbedingungen anzupassen und zielgerichtet einzusetzen, um eine Beschäftigung zu erlangen oder beizubehalten. (vgl. Blancke/Roth/Schmid 1999, Rump/Eilers 2005) Potenziell nutzbare Employability-Strategien sollen in der Studie daher eine besondere Betrachtung erfahren.

In einer wissenschaftlichen Studie sollen somit folgende Bereiche aufgearbeitet werden:

  • Überprüfung der bestehenden Aktivitäten auf ihre zukünftige Relevanz und Erhebung neuer Bedarfe im Aktivitätsbereich, die derzeit weder von der Stahlstiftung, noch durch anderweitige beschäftigungs- und arbeitsmarktbezogenen Maßnahmen angeboten werden
  • Erhebung des aktuellen Stands zum Thema Employability in der sozialwissenschaftlichen Forschung und in der Anwendung bei Unternehmen
  • Erhebung von good- und best-practices von beschäftigungs- und arbeitsmarktbezogenen Maßnahmen in Unternehmen, die mit der Stahlstiftung vergleichbar sind und Analyse bezüglich der Implementierung in diesem Zusammenhang
Fullscreen Mode